Neuer E10-Kraftstoff

Eignung für Audi Modelle

Mit Audi sind Sie gut vorbereitet: Bis auf wenige Ausnahmen können alle Modelle von Audi mit dem neuen E10-Kraftstoff betrieben werden.

Was ist „E10“?

Das Kürzel „E“ steht für Ethanol, die Zahl „10“ weist auf einen Anteil von bis zu zehn Prozent Bioethanol im Benzin hin. Bislang wurden bis zu fünf Prozent des aus regenerativen Quellen gewonnenen Bioethanols dem Benzin beigemischt.

Deutliche Kennzeichnung an den Zapfsäulen

An der Tankstelle ist die neue Kraftstoffsorte leicht zu erkennen. Sie trägt die Bezeichnung „Super E10“.

Eignung der Audi Modelle für Super E10

Alle Fahrzeuge der Marke Audi ab dem Baujahr 1992 sind – bis auf wenige Ausnahmen – für den Betrieb mit dem Super-E10-Kraftstoff nach DIN 51626 geeignet. Eine Verwendung dieser neuen Kraftstoffsorte, die nach gesetzlicher Regelung bis zu zehn Prozent Ethanol enthält, ist damit für die Kunden von Audi problemlos möglich.

Nicht E10-tauglich sind folgende Audi Modelle:

  • Audi A2 1.6 FSI (81 kW): Produktionszeitraum April 2002 bis Juli 2005 (Modelljahre 2003-2005)
  • Audi A3 1.6 FSI (85 kW): Produktionszeitraum September 2003 bis Mai 2004 (Modelljahr 2004)
  • Audi A3 2.0 FSI (110 kW): Produktionszeitraum März 2003 bis Mai 2004 (Modelljahr 2004)
  • Audi A4 2.0 FSI (110 kW): Produktionszeitraum August 2002 bis November 2004 (Modelljahre 2003-2004)
  • Audi A4 Limousine Benziner mit Standheizung: Alle Motorisierungen Produktionszeitraum Oktober 2000 bis Oktober 2007 (Modelljahre 2001 bis 2008), nur saisonal bei Benutzung der Standheizung
  • Audi A4 Avant Benziner mit Standheizung: Alle Motorisierungen Produktionszeitraum Juli 2001 bis Mai 2008 (Modelljahre 2002 bis 2008), nur saisonal bei Benutzung der Standheizung

Für diese Fahrzeuge werden weiterhin die Sorten „Super“ und „Super Plus“ zur Verfügung stehen, die dem bisherigen Kraftstoff entsprechen.